Zwei glückliche Senioren tanzen gemeinsam im Sommer.

Fast jeder von uns kennt das aufregende Gefühl verliebt zu sein. Liebe. Das Wort, was uns träumen lässt, oftmals einen Romantiker aus uns macht. Viele beschreiben ihre erste große Liebe als schönste und intensivste Erfahrung, die sie je gemacht haben. Andere lernen erst im späteren Alter ihren Traumpartner kennen. Jeder, der das warme Kribbeln schon einmal erfahren hat, kann bestätigen, dass es fast kein schöneres Gefühl auf der Welt gibt, als verliebt zu sein. Man löst sich von den Problemen des Alltags und fängt endlich wieder an zu träumen. Verlässt die stressige Realität und hüpft über die kunterbunte Wiese des Lebens. Leider hält dieses Gefühl nur nicht immer so lange an, wie man sich es wünscht. Gewohnheit ist der böse Feind des Verliebtseins. Die rosarote Brille sitzt nicht mehr und Romantik ist ein Fremdwort. Schade. Denn an der Liebe liegt es nicht. Sie empfinden immer noch so viel für Ihren Partner, wie am Anfang. Und das sagen Sie sich auch gegenseitig. Doch irgendetwas fehlt. Was kann man dagegen tun? Wir wollten es genauer wissen und haben mehrere Experten gefragt. Experten, die wissen wovon sie sprechen. Diese Experten sind Menschen, die sich in einer langen, glücklichen und erfüllten Beziehung befinden. Und das auf ihre eigene, ganz besondere Art. Das sind ihre Antworten:

Betina, 35 Jahre alt, 10 Jahre verheiratet:
„Jede Beziehung braucht eine gute Prise Abstand. Ich habe in meiner Ehe gelernt, dass man seine persönlichen Momente braucht. Wir haben schon sehr viel durchgemacht. Als ich meinen Mann kennen gelernt habe war ich noch sehr jung und wusste nicht, wie eine Beziehung wirklich funktioniert. Ich wollte immer in seiner Nähe sein. Er genauso. Als Florian aufgrund der Arbeit öfters ins Ausland musste, wurde mir erst bewusst, wie gut mir die Zeit tat, als er weg war. Ich vermisste ihn, freute mich auf jedes Wiedersehen. Wir verbrachten manchmal ganze Wochenenden nur zu Hause, da wir unsere Zweisamkeit so sehr genossen. Unsere Ehe wurde spannender. Ich hab mich fast wie ein verliebter Teenager gefühlt, wenn er nach der Geschäftsreise zurückkam.“

David, 29 Jahre alt, 7 Jahre liiert:
„Ich habe vor ca. 7 Jahren eine Skilehrerausbildung gemacht und dabei meine Freundin Lena kennen gelernt. Wir sind uns sehr ähnlich. Wir wollen Action in unserem Leben! Das ist auch unser Geheimrezept für unsere Beziehung. Wir begeben uns auf Abenteuerreisen. Letzte Woche sind wir von einer Trekking Tour durch Irland wieder nach Hause gekommen. Wir verfolgen unsere Träume gemeinsam. Tauschen unsere Leidenschaft aus und genießen jeden neuen Moment in Zweisamkeit. Wir haben sogar eine Pinnwand im Wohnzimmer hängen. Nach jedem Trip kommt ein neues Foto an die Wand. So schaffen wir ein Gemälde unseres Lebens.

Maria, 48 Jahre alt, seit 20 Jahren verheiratet:
„Wenn ich mir die heutigen Beziehunsgtipps so ansehe, kann ich sagen, dass die Welt viel zu oberflächlich geworden ist. Ja, natürlich ist es schön, mal ein glamouröses Schmuckstück zu bekommen. Doch so drückt man in meinen Augen nicht seine Liebe aus. Es sind die kleinen Dinge. Ich klinge jetzt bestimmt ein wenig altmodisch, aber ich finde auch, dass das Internet viel kaputt gemacht hat. Beziehungen werden auf virtuellen Netzwerken gelebt. Das ist nicht so meins. Mein Mann und ich haben da etwas anderes. Wir schreiben uns Liebesbriefe. Es sind manchmal nur ein, zwei Sätze, die wir auf die Zettelchen drauf schreiben. Sie bedeuten mir aber sehr viel. Wenn ich zum Beispiel nach der Arbeit nach Hause komme, finde ich manchmal einen kleinen Zettel auf meinem Nachttisch. Mein Mann schreibt auch öfters witzige Anekdoten unseres Lebens drauf. Es muss kein langer Text sein. Die Tat zählt!“

Phillip, 33 Jahre alt, seit 5 Jahren verheiratet:
„Ich erinnere mich gerne an die Zeiten, in denen ich so aufregend war, mich mit meiner Partnerin zu treffen. Unser erstes Treffen fand in einer kleinen Pizzabude statt. Total unromantisch und unbequem. Wir standen sogar beim Essen. Ich war noch nie der typische Romantiker. Sie auch nicht. Das hat sich in den letzten fünf Jahren auch nicht wirklich verändert. Wir mögen es einfach. Doch das heißt nicht, dass unsere nicht spannend ist! Jeden Freitag vereinbaren wir ein Date. Aber nicht im herkömmlichen Sinne. Kein Kerzenschein, keine französische Musik. Manchmal gehen wir sogar zu McDonalds. Obwohl wir uns so gut kennen, bin ich jedes Mal ein wenig aufgeregt. Ich freue mich darüber, einen Menschen kennen gelernt zu haben, der so tickt wie ich!“

Inge, 61 Jahre alt, seit 40 Jahren verheiratet:
„Mein Mann Wolfgang und ich haben schon sehr viel gemeinsam erlebt. Viele junge Leute sind schon zu uns gekommen und haben uns nach unserem Geheimrezept gefragt. Wir haben uns in den vielen Jahren immer sehr viel Zuneigung gezeigt. Uns zugehört, angesehen und Zärtlichkeiten ausgetauscht. Bei uns hat von Anfang an die Harmonie gestimmt. Wir sagen uns heute noch, was wir so toll aneinander finden. Wir hören uns zu, wenn der andere ein Problem hat. Wir sind immer noch in unsere Liebe verliebt. Denn Liebe braucht auch sehr viel Aufmerksamkeit. Sie ist unser Schatz. Wir beschützen sie und lieben sie.“

About the author
Leave Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

clear formSubmit