Eine nachdenkliche Frau schaut aus dem Fenster.

Liebe kennt ja bekanntlich keine Grenzen. Auch keine territorialen Grenzen. Viele Paare leben in einer Fernbeziehung. Für manche Menschen keine Option. Doch was tut man, wenn es einen dann doch erwischt? Liebe gibt es auf der ganzen Welt. Natürlich sind Fernbeziehungen schwieriger aufrecht zu halten. Man kommuniziert über soziale Netzwerke, das Telefon steht nie still und das große Wiedersehen wird ausgiebig geplant. Wie überbrückt man aber die quellende Abwesenheit seines Partners? Besonders am Anfang einer Beziehung fällt es Paaren sehr schwer, voneinander getrennt zu sein. Man braucht die Geborgenheit, Zärtlichkeit und Liebe, die jede glückliche Beziehung ausmacht. Gibt es irgendwelche Mittel, die Sehnsucht erträglich zu machen? Ja, die gibt es. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, die Zeit besser zu überbrücken.

1.Alles Ansichtssache

Natürlich würden Sie jetzt sagen, dass eine „normale“ Beziehung mehr Vorteile hat. Da gebe ich Ihnen auch Recht. Aber nur teilweise. Sehen Sie sich mal Ihre Beziehung an. Sie sehen sich wahrscheinlich nur am Wochenende. Das heißt, Sie haben die ganze Woche Zeit, sich auf sich zu konzentrieren. Erledigen Sie Ihre Angelegenheiten, gehen Sie zum Sport oder treffen Sie sich mit Familie und Freunden. Der Vorteil: Sie haben auch ein sozial geregeltes Leben außerhalb der Beziehung. Bei vielen anderen Partnerschaften fehlt dieser Teil des Lebens. Interessen wird nicht mehr nachgegangen und zu einem netten Abend mit den Engsten kommt es auch gar nicht mehr.

2. Feste Rituale

So wie alle anderen Beziehungen brauchen auch Fernbeziehungen Rituale. Und das sogar noch dringender als die herkömmlichen. Vereinbaren Sie gemeinsam bestimmte Rituale, die Ihnen die Entfernung erleichtert. Telefonieren Sie immer zu einer bestimmten Uhrzeit oder schicken Sie sich täglich eine Guten Morgen SMS. Sie können sich auch zu einem „Date“ treffen, indem Sie über eine Webcam reden. Inszenieren Sie doch einfach mal ein Treffen mit Ihrer/Ihrem Liebsten.

3. Regelmäßiger Kontakt

Vernachlässigen Sie nicht den Kontakt. Sie sollen keine 100 Nachrichten am Stück versenden, aber tauschen Sie sich auch während der Abwesenheit zueinander miteinander aus. Nach manchen Erfahrungen sei es aber gesünder, seltener, aber dafür intensiver miteinander zu reden. Egal wie weit die Entfernung ist, regelmäßige Gespräche sind wichtig für eine gegenseitige Harmonie.

4. Das nächste Treffen planen

Der schmerzhafteste Moment ist die Minute der Trennung. Jetzt muss Ihr Partner wieder nach Hause. Die Tränen fließen, man will sich kaum loslassen. Doch der Abschied muss sein. Sie kommen nach Hause und können an nichts anderes als an Ihre/n Liebste/n denken. Wann sehen wir uns wieder? Reden Sie miteinander darüber, wann Sie sich wieder sehen können. Planen Sie Ihr nächstes Treffen. Überlegen Sie sich etwas Schönes und seien Sie kreativ. Wie viel Zeit haben wir? Auf was haben wir Lust? Sollen wir was Neues ausprobieren?

5. Big Day App

Klingt witzig, ist aber sehr effektiv! Vielen Menschen fällt es leichter auf einen Tag warten, wenn sie sehen, dass er immer näher kommt. Tragen Sie das Datum Ihres Treffens ein und schauen Sie zwischendurch mal, wie viele Tage es noch bis zu Ihrem ersehnten Date mit Ihrem Schatz sind.

6. Romantik kennt keine Grenzen

Romantisch kann man überall auf der Welt sein. Sie denken das geht nicht. Natürlich!
Was denken Sie, was Ihr Partner für Augen macht, wenn er von Ihnen Geschenke aus einem anderen Kontinent empfängt? Überraschen Sie ihn und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Eine weitere schöne Idee ist ein Briefkorb. Schreiben Sie Ihrem Schatz Briefe, legen Sie sie in einen Korb und geben Sie ihm den Korb bei Ihrem nächsten Treffen. So kann er während der Trennung jeden Tag einen Brief von Ihnen lesen. Es wird sich so anfühlen, als wären Sie bei ihm!

7. Wochenplan

Man kann Sehnsucht nicht erdrücken, aber man sie erträglicher machen. Planen Sie sich die ganze Woche voll. Wenn Sie unterwegs sind, geht die Zeit schneller vorbei. Traurig und geknickt zu Hause zu sitzen, lässt die Zeit nicht schneller vorüber gehen. Seien Sie aktiv und unternehmen Sie etwas, was Sie ablenkt, aber dennoch Spaß macht. Nehmen Sie sich auch einen Abend für sich frei. Genießen Sie ein leckeres Abendessen, schauen Sie sich Ihre Lieblingsserien an oder entspannen Sie einfach mal bei einem erholenden Bad.

8. Filmabend

Klingt unmöglich, ist es aber nicht. Das Rezept dafür: Internetzugang, Skype, ein schöner Film und Ihr Partner. Suchen Sie sich gemeinsam einen Film aus und schauen Sie sich Ihn zusammen an. Skypen Sie währenddessen und unterhalten Sie sich nebenbei. Natürlich kann das einen gemütlichen und kuscheligen Abend nicht ersetzen. Doch zur Überbrückung ist es besser als nichts.

9. Liebe zeigen

Virtuell seine Liebe zu zeigen, klingt unromantisch. Sicher ist es schöner, persönlich seine Liebe zum Ausdruck zu bringen, doch gar keine Liebe zu zeigen, ist fatal für Ihre Beziehung. Sex-Talks und jegliche Liebkosungen sind natürlich nicht jedermanns Sache. Aber probieren Sie es auch! Ihr Partner muss wissen, dass Sie Ihn begehren. Egal wie weit die Entfernung ist!

10. Zukunft planen

Die jetzige Situation Ihrer Beziehung ist gewiss nur eine Übergangsphase. Sind Sie aber noch nicht wirklich sicher auf was Ihre Verbindung hinaus läuft, sollten Sie gemeinsam mit Ihrem Partner darüber reden. Planen Sie Ihre Zukunft! Das erleichtert einem die Entfernung und lässt auf eine schönere Zukunft hoffen. Eine Zukunft ohne die plagende Sehnsucht und die quälende Distanz.

About the author
Leave Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

clear formSubmit